You are herePhilips HF3330-01 goLITE BLU

Philips HF3330-01 goLITE BLU


Philips macht die Lichttherapie portabel und damit überall nutzbar. Das HF3330/01 goLITE BLU Lichttherapiegerät ermöglicht durch das kompakte Design sowie dem eingebauten Akku einen mobilen Betrieb der 60 blauen Leuchtdioden ohne Stromanbindung. Im Test hat das goLite BLU Lichttherapiegerät überzeugt, zeigt jedoch nur eine eingeschränkte Lichtstärke. Eine Anschaffung erscheint daher vor allem als Ergänzung zu einem leistungsstarken Heimgerät wie dem Phillips HF 3319-01 sinnvoll.

Vorteile: 
  • Gute Bedienung über Touchscreen
  • Lichtwecker
  • Akkubetrieb
Nachteile: 
  • Nur vier Helligkeitsstufen
  • Recht Lichtschwach
Gesamtbewertung: 
4
Design & Wertigkeit: 
5

Das GoLite BLU Lichtterapiegerät ist etwa so groß wie eine CD-Hülle bei einer Dicke von 2,5cm. Die Verarbeitung ist ausgesprochen gut und die hochwertigen Materialien versprechen eine gewisse Robustheit für den Reisealltag. Eine Tasche zum Schutz des Gerätes wird mitgeliefert, für Ladegerät und die vier Steckdosenadapter ist darin leider kein Platz. Das kleine Lichttherapiegerät lässt sich mit seinem magnetischen Standfuß sicher aufstellen.

Mehr als nur ein mobiles Lichttherapiegerät

Das GoLite BLU ist mehr als nur ein Lichttherapiegerät, denn Philips hat dem kleinen blauen Zwerg eine aufwändige Elektronik verpasst. So kann der Anwender bei einer Lichttherapiesitzung Dauer und Lichtintensität einfach über den Touchscreen einstellen. Wählbar sind vier Lichtstärken 25%, 50%, 75% und 100% und Sitzungsdauern zwischen 1 und 60 Minuten.
Im Golite BLU ist zudem eine Weckfunktion integriert, mit der das Gerät auch als Lichtwecker genutzt werden kann. Leider bietet das goLite BLU dabei keine Sonnenaufgangssimulation wie andere Lichtwecker. Lichtstärke und Ton sind also unmittelbar nach Weckbeginn auf der eingestellten Intensität. Dennoch ist die Lichtweckfunktion gerade auf Reisen in andere Zeitzonen sehr hilfreich.

Lichtstärke ausreichend durch Blaulicht

Die Mobilität des goLite BLU Lichttherapiegerätes zwingt zu Kompromissen. Die Leuchtfläche ist bauartbedingt kleiner als bei Standgeräten, die Lichtstärke ist mit 200 Lux eher gering, auch um bei der kleinen Fläche nicht zu blenden. Die medizinische Wirkung ist dennoch höher, als die Daten erwarten lassen, denn das goLite BLU nutzt blaues Licht. Die Wirkung von blauem Licht auf unseren Körper ist wesentlich stärker als die von normalem weißen Licht. So wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin etwa 25 mal stärker unterdrückt.

Lichttherapie im Akkubetrieb macht unabhängig

Der 850mAh-Akku erlaubt bis zu vier Lichttherapiesitzungen zu je 30 Minuten bei voller Lichtstärke. Damit ist eine kurze Reise ohne Netzteil möglich. Zudem kann das Gerät kabellos im Haus herumgetragen werden, womit man nicht mehr an einen Ort gebunden ist und die Zeit flexibler gestalten kann. Warum nicht die Lichttherapie mit zum Zähneputzen ins Bad tragen?
Generell sollte die Benutzung nicht in dunklen Räumen stattfinden, da die Blendung unangenehm ist und Kopfschmerzen auftreten können. Wie bei allen Geräten muss und soll nicht direkt in das Gerät geblickt werden. Während der Anwendung kann z.B. gelesen werden. Gerade das blaue Licht wirkt auch bei schrägem Lichteinfall im Auge, denn auch der Blauanteil des Tageslichtes ist üblicherweise nicht in unserem direkten Blickfeld.

Fazit: ideal für die Reise, gute Ergänzung für daheim

Mit dem goLite BLU Lichttherapiegerät ist Philips ein guter Wurf gelungen. Das kompakte Gerät bietet ausreichend Licht für eine effektive Lichttherapie, kann als Lichtwecker genutzt werden und überzeugt durch solide Verarbeitung und ansprechendes Design. Wer viel unterwegs ist oder schlicht keinen Platz für ein großes Stand-Lichttherapiegerät hat, wird das goLite BLU mögen. Wer regelmäßig zu hause eine Lichtdusche möchte ist wahrscheinlich mit dem Philips HF 3319/01 Energy Light besser bedient.

Leuchtmittel: 
60 LED, ca. 5W
Maße (H x B x T): 
18 x 18 x 4 cm
Gewicht: 
0.95 kg
Garantie: 
2 Jahre
Dimmbar: 
ja